Startklar nederlands
startklar?!
    > Fahren und Alkohol
    > Fahren und Dorgen
Miteinander sprechen
Hilfsangebote
Drogen
Gesetze
  Fahren und Drogen

Drogen konsumieren ist eine Privatangelegenheit, finden viele. Das stimmt nicht ganz. Drogenkonsum wird zur öffentlichen Angelegenheit, wenn man unter Einfluss von Drogen am Straßenverkehr teilnimmt. Denn dann trägt man nicht mehr nur für sich selbst die Verantwortung, sondern auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer. Außerdem sind viele Drogen illegal – das gilt in Deutschland ebenso wie in den Niederlanden, auch wenn die Gesetze in beiden Ländern nicht identisch sind.

Eins ist auf jeden Fall klar:
Der Konsum von Drogen schränkt die Verkehrstüchtigkeit ein.
 
Was nicht allen klar ist:
Wie genau wirken sich Drogen auf die Fahrtüchtigkeit aus?

Was kann es für Folgen haben, wenn ich erwischt werde – ganz gleich, ob was passiert oder nicht?

Welche gesetzlichen Regelungen gelten in den Niederlanden/in Deutschland?

Wo kann ich mir Unterstützung holen, wenn ich sie brauche?

Was mache ich, wenn ein Freund oder eine Freundin unter Drogen Auto fährt?

Wie komme ich mit meinen Leuten ins Gespräch über Drogen?

Kann ich mich engagieren, wenn ich meine Erfahrungen weiter geben will?
 
Noch Fragen?


Gerd Engler
Caritas-Beratungsstellen
für Suchtfragen
T.: 0049.(0)2821.9545
E-Mail



Tamara Baert
IrisZorg
T.: 0031.(0)6.22239340
E-Mail



startklar-Team
E-Mail
 

Caritas IrisZorg Politie Polizei
Ein grenzüberschreitendes Netzwerk in Kreis Kleve (D) und Provincie Gelderland (NL)