Startklar nederlands
startklar?!
Miteinander sprechen
Hilfsangebote
Drogen
Gesetze

  Aktuell

[20.04.2007]
Mit der Kampagne startklar macht das grenzüberschreitende Netzwerk gegen Alkohol- und Drogenmissbrauch im Straßenverkehr jetzt grenzüberschreitend in der Öffentlichkeit auf sich aufmerksam. Die Informationskampagne richtet sich vor allem an jugendliche Fahranfänger, die im deutsch-niederländischen Grenzraum im Kreis Kleve und in der Provincie Gelderland unterwegs sind.

Mit einem Internetauftritt, Postkarten, einem Faltblatt und einer Broschüre für die Freunde und Familien der jungen Fahrer und weiteren Kommunikationsmitteln wollen die Netzwerkpartner auf die Risiken von Fahren unter Alkohol und Drogen hinweisen und die jungen Verkehrsteilnehmer zu verantwortlichem Handeln motivieren.

Neben verstärkter Aufklärung gehört die Ausbildung von so genannten Peers, also Gleichaltrigen, zu den Hauptaktivitäten der Präventionsfachleute im Netzwerk. Sie sind im Kreis Kleve und in der Provinz Gelderland/NL unterwegs und haben die Aufgabe, mit gefährdeten Altersgenossen ins Gespräch zu kommen. Die Peers werden von Suchtexperten von Caritas und IrisZorg begleitet.

Zu den Netzwerkpartnern gehören die Polizei Kreis Kleve (D), die Politie Gelderland-Zuid (NL), die niederländische Suchtberatungsorganisation IrisZorg aus Arnhem und die Suchtberatungsstellen des Caritasverbandes Kleve e.V. Der Caritasverband Kleve e. V. ist Träger des Projektes, das auf von der EU im Rahmen des Interreg III A-Programms finanziell unterstützt wir


<<< zurück






 
Caritas IrisZorg Politie Polizei
Ein grenzüberschreitendes Netzwerk in Kreis Kleve (D) und Provincie Gelderland (NL)